Der ganz normale Wahnsinn! Gesunde Stressreaktionen für Erfolg und Lebensqualität

Alle Welt redet von Stress. Jeder weiss ein bisschen was darüber und kann sicher von eigenen Stressmomenten berichten. Gerne wird dabei vergessen, dass Stress auch durchaus wichtig ist. Wichtig fürs Überleben, wichtig fürs Bewältigen von Herausforderungen, wichtig, um überhaupt die Motivation zu haben aufzustehen.

 

Der Stress von Hunden funktioniert dabei grundsätzlich gleich wie der Stress ihrer Menschen. Der wichtigste Unterschied dürfte sein, dass Menschen in der Lage sind, durch Gedankenkarusselle eine Stressreaktion auch ohne äussere Reize hervorzurufen und durch ebensolche auch gegenzusteuern.

 

Von der Zelle zum Organismus

Stressreaktionen sind schon bei einzelligen Organismen nachweisbar. Sie sorgen dafür, dass Zellen sich vor schädlichen Einwirkungen schützen und sich anstrengen, um im Gegenzug besonders wertvolle Ressourcen – zum Beispiel spezielle Nährstoffe – zu ergattern. Unser Körper stellt einen Zellverband dar. Durch schnelle Kommunikationswege und die genannten Stressreaktionen schaffen es Körperzellen, sich selbst und dadurch den gesamten Zellbestand zu sichern. Die Motivation dabei ist die gleiche: vor Schaden schützen, wertvolle Ressourcen ergattern. Damit sichern die Zellen sich und ihren Nachkommen ein langes Leben und die Chance der Weitergabe ihrer genetischen Informationen. Je komplexer das Lebewesen, desto komplexer auch die Zusammenarbeit der beteiligten Zellen. Damit wird auch das Verhalten komplexer, um die Herausforderungen des Lebens zu bestehen.

Für komplexes Verhalten haben Säugetiere ein Gehirn konstruiert. Einige Zellen in unserem Organismus haben somit spezielle Aufgaben der Reizweiterleitung und -steuerung übernommen. Sie sorgen für die Vermittlung der verschiedenen Bedürfnisse jeder Zelle im Körper in Abgleich mit Reizen, die von aussen auf sie einwirken. Stellen Sie sich das vor wie in einer Firma. Jeder einzelne Mitarbeiter führt bestimmte Aufgaben aus und erhält damit direkt oder indirekt die Funktionen der Firma. Fällt ein wichtiger Mitarbeiter aus, entsteht Stress. Ebenso wenn plötzlich ganz viele Aufträge auf einmal erledigt werden sollen oder ein wichtiger Auftrag über die Zukunft der Firma entscheiden wird. Die Zentrale versucht die Mitarbeiter der Firma zu organisieren und sie bei Laune zu halten. Für Letzteres dient der Lohn, der zwischendurch und am Ende einer bewältigten Aufgabe, gemessen an deren Herausforderung, ausgezahlt wird. Unter Zellen ist Dopamin die aktuelle Währung. Zellen, die mit Dopamin belohnt werden, setzen ihre Arbeit besonders fleissig fort und dehnen sie aus.

 

Was soll ich denn nun zuerst tun?

Alle Reize von aussen, aber auch von innen, werden über Nervenbahnen zum Hirn gesendet. Dort werden sie ausgewertet. Doch nicht alle Reize bedürfen einer Weiterverarbeitung. Einige Reize können von einem geschulten Gehirn daher ignoriert werden, während anderen eine besondere Bedeutung zugemessen wird. Es werden Prioritäten in der Weiterverarbeitung gesetzt und die Aufgaben an verschiedene Organe verteilt. (…)

 

Lesen Sie den vollständigen Beitrag im SHM 5/18.

geschrieben von:
Katrin Schuster

Katrin Schuster

Katrin Schuster (Jahrgang 1979) ist Tierverhaltenstherapeutin und gelernte Laborfachfrau für Veterinärmedizin (V-MTA). Als Dozentin für ethologische und veterinärmedizinische Themen gibt sie ihr breites Wissen an angehende Verhaltensberater, Tierheilkundige und Tiermedizinische Praxisassistenten in verschiedenen Schulen weiter. Neben der gesundheitlichen Abklärung bei Verhaltensauffälligkeiten liegen ihr die tiergerechte Haltung sowie der respektvolle und faire Umgang zwischen Tier und Mensch am Herzen. Katrin Schuster arbeitet mit Tierpsychologen, Fachtierärzten und Tierheilpraktikern eng zusammen.

Ihre Meinung interessiert uns – Kommentar schreiben


Name (erforderlich)

Webseite