Tierschutz bei der Hundezucht – wo bleibt die Umsetzung?

In der Schweiz existiert seit 2008 ein Qualzuchtverbot. Aber noch nie sah man bei so vielen Rassen solche extremen Typveränderungen ‒ weg von der Funktionalität hin zu einem absurden, menschengemachten Schönheitsideal.   Ist die Verordnung über den Tierschutz beim Züchten reine Makulatur? Wem sind die Grundprobleme dafür zuzuschreiben? Den mangelnden Kontrollen der Veterinärämter? Den unkontrollierten Importen der Moderassen aus dubiosen ausländischen Welpenfarmen? Oder der Vereinsstruktur der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft (SKG)? (…)

Tierschutz bei der Hundezucht

Beim Anblick der teilweise extrem übertypisierten und krank gezüchteten Rassehunde ist es kaum zu glauben, dass in der Schweiz bereits seit 2008 ein Qualzuchtverbot besteht. Und seit Januar 2015 ist die strenge Verordnung des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) über den Tierschutz beim Züchten in Kraft.   Viele Züchter und Ausstellungsrichter scheinen diese Verordnung nicht zu kennen, denn auf Ausstellungen werden noch immer Hunde prämiert, mit denen laut Gesetz (…)

Es war einmal die vererbte Rudelstellung…

Sehr überrascht, aber vor allem auch beruhigt war ich, als ich erfuhr, dass der Mythos «vererbte Rudelstellungen» die Landesgrenzen der Schweiz noch nicht erreicht beziehungsweise überwunden hat. In Deutschland springen derzeit nämlich sehr viele Hundehalter auf den Zug bzw. die Seminare der «Erfinderin» Barbara Ertel auf, die wissenschaftlich jeglicher Grundlage entbehren. Das Schöne an dieser Theorie ist offenbar, dass man als Halter nicht den Fehler bei sich suchen muss, wenn (…)

Hilfshunde – Ein Hundeleben im Dienste des Menschen?

Blindenführhunde, Assistenzhunde, Autismus-Begleithunde, Diabetiker- und Epilepsiewarnhunde sind für Menschen mit Behinderung eine wichtige Stütze im Leben. Wie geht es dabei den Hunden? Text: Andreas Krebs «Wir vertrauen unsere Gesundheit, ja unser Leben dem Hund an. Wir müssen ihn gut behandeln», sagt Peter Diriwächter pragmatisch. Dabei ist er ganz vernarrt in Bruce. Seit fünf Jahren ermöglicht der weisse Königspudel seinem blinden Meister ein selbständiges Leben. «Bruce hat mir extrem viel gebracht», (…)

Streuner auf dem Sofa

Streuner auf dem Sofa

Immer mehr ausländische Strassenhunde landen in der Schweiz, nicht immer aus edlen Gründen. Der Trend birgt Gefahren. Wer aber einige Regeln beachtet, kann viel Freude haben mit ehemaligen Streunern. Text: Andreas Krebs Domingo kämpfte sich mehr schlecht als recht auf Spaniens Strassen durch. Dann wurde er von einer lokalen Tierschutzorganisationen eingefangen, tierärztlich versorgt und in die Schweiz vermittelt. Bella vegetierte in einem griechischen Tierheim, bis sich eine Schweizerin in sie (…)

Qualzucht – Rassenrein zum Krüppel gezüchtet

Qualzucht – Rassenrein zum Krüppel gezüchtet

Noch grösser, noch kleiner. Die Nase flach, dafür die Augen hervorstehend, ausgeprägte Hautfalten, Rücken abfallend, grosser Kopf. Die Idealmasse solcher Rassestandards sind interpretierbar. Darum führen sie oft zu Schäden und Leiden. Tierärzte und Fachleute warnen vor dem Phänomen der Qualzucht. Text: Roman Huber Man hört es in Züchterkreisen nicht gerne: Durch übertriebene Zucht verursachte Leiden gehören heute zum Praxisalltag der Tierärzte. Auf dem Operationstisch landen nicht nur Rasse-Ikonen, sondern auch (…)

Billigwelpen aus dem Ausland ‒ Eine «Produktinformation»

Billigwelpen aus dem Ausland ‒ Eine «Produktinformation»

Die Überschrift dieses Beitrags ist provokativ – und das ist leider nötig: Es kommt nämlich häufig vor, dass zukünftige Hundehalter die Preise ihres Vierbeiners im Internet vergleichen, als handelte es sich um ein beliebiges Produkt. Und wie x-beliebige Billigprodukte werden diese «Schnäppchenhunde» für den Westen dann auch produziert. Text: Susy Utzinger Schweizerinnen und Schweizer scheinen Schnäppchen zu lieben, auch wenn es sich dabei um lebende Tiere handelt: 2012 wurden 21 (…)

Von «Hundeflüsterern» und deren Marktstrategie

Von «Hundeflüsterern» und deren Marktstrategie

Hundetraining im Fernsehen – Nachahmung nicht zu empfehlen! Immer öfter zeigen uns sogenannte Hundeflüsterer ihre Erziehungserfolge auf der Mattscheibe. Erstaunt und vielleicht sogar beeindruckt sehen wir, wie innert kürzester Zeit ein verhaltensauffälliger Hund sich zum braven, folgsamen Hausgenossen mausert. Was soll man davon halten? Wie kann das funktionieren? Text Katrin Schuster, Tierverhaltenstherapeutin Fotos: Katrin Schuster und Monika Grottke Die Vizsla-Hündin Clara verteidigt ihr Territorium vehement. Bellend rennt sie auf Besucher (…)

Für ein gutes Miteinander

Leben mit Listenhunden

Als verantwortungsbewusste Hundehalter haben wir die Pflicht, Vorbild zu sein. Nur wenn wir besonders rücksichtsvoll sind, können wir vielleicht noch mehr unsinnige Gesetze und steigende Intoleranz gegenüber Hunden und ihren Haltern verhindern. Hier wichtige Grundsätze, die auch in kompetenten Hundeschulen vermittelt werden: Text: Sandra Boucek • Kommt ein angeleinter Hund entgegen, nehme ich meinen Hund an die Leine, oder wenn er zuverlässig gehorcht «bei Fuss». Es ist egal wie verträglich (…)

Leben mit Listenhunden

Leben mit Listenhunden

Eine beispiellose Hetzkampagne gegen sogenannte Kampfhunde hat die Angst vor Hunden und den allgemeinen Hundehass geschürt. Wie lebt es sich in dieser angespannten Situation mit Listenhunden? Wir haben unsere Leserinnen und Leser sowie eine Expertin gefragt. Text: Andreas Krebs Eine einzige tödliche Attacke dreier Pitbull Terrier in Oberglatt ZH im Jahr 2005 führte zur populistischen Verfolgung von sogenannten Kampfhunden und schürte den allgemeinen Hundehass (siehe SHM-Ausgabe 2/10). Verschiedene Kantone haben dem (…)

Hundehölle Apulien: das System «canile»

Hundehölle Apulien: das System «canile»

«Die Grösse und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.» Mahatma Gandhi Warnung: Bei der Internetrecherche zu diesem Thema sieht man Bilder, die man nicht sehen möchte. Erbärmliche Kreaturen, kranke und verstümmelte Hunde, die gequält vor sich hinsiechen. Ebenso wie die Bilder der hiesigen Massentierhaltung und -schlachtung zeigen sie uns, wie wenig weit fortgeschritten im Sinne Gandhis, ja wie pervers die Menschheit ist. (…)