Kind und Hund: Beziehung vor Erziehung, Teil 2

Eltern wünschen sich in der Regel von ihren Kindern, dass sie zu rücksichtsvollen, verantwortungsbewussten Erwachsenen heranwachsen. Viele sind sogar überzeugt: Kinder, die mit Hunden gross werden, verinnerlichen diese Qualitäten quasi im Schlaf. Dabei lassen sie den wichtigsten Faktor oft ausser Acht: sich selbst.   Vorbilder Zwischen dem 4. und 12. Lebensjahr macht ein Kind   viele entscheidende Entwicklungsschritte durch, unter anderem das Erlangen von Empathie und Mitgefühl. Dabei schwankt das Alter, (…)

Burn-out: Wenn der Hund am Ende ist

Der Wunsch nach einem ausgelasteten Hund kann übers Ziel hinausschiessen. Das tägliche Beschäftigungsprogramm unserer Hunde ist häufig enger gesteckt als das unsere. Weniger menschliche Einmischung, dafür mehr Selbstbestimmung könnten den Hund vor dem Burn-out bewahren.   Der Begriff «Burn-out» stammt aus dem anglo-amerikanischen Sprachraum und bedeutet wörtlich «ausbrennen» oder «ausgebrannt sein». Zum ersten Mal war dies während der 1970er-Jahre in den USA bei in Sozialberufen tätigen Personen festgestellt worden. Als (…)

Warum Hunde stubenrein werden – oder auch nicht

Welpenbesitzer brüsten sich gerne mit den Dingen, die der kleine Jungspund bereits gut beherrscht. «Er kann schon ‹Sitz›!» – «Meiner kommt sogar schon auf Zuruf!», tauschen sich die Welpenfans untereinander aus und zeigen sich die drolligsten Fotos ihrer neuen Begleiter. Das Thema Stubenreinheit wird dabei oft stillgeschwiegen.   Auf Anfrage nicken alle kräftig, Unsauberkeit ist kein Thema. Anfangs etwas häufiger rausgehen, Bisi und Kacki draussen immer loben und alles ist (…)