Urbane Hütehunde – Teil 1

Immer mehr Menschen liebäugeln damit, sich einen Hüte- oder Treibhund nach Hause zu holen. Gleichzeitig sitzen sehr viele davon in Tierheimen oder werden, vor allem im Junghundealter, umplatziert.  Text: Carmen Hässig Ihr Ruf eilt ihnen voraus: aufmerksam, arbeitswillig und lernbereit. Zudem haben die meisten eine angenehme Grösse, sollen robust und wenig anfällig für Erkrankungen sein – Hütehunde. Die Gruppe Nummer eins in der FCI (Fédération Cynologique International). Jedes Land und (…)

Wuff! Wenn der Hund bellt

Wie die Katze miaut, so bellt der Hund, wenn er sein Empfinden ausdrückt. Nur kann Bellen ganz schön nerven – den Hundehalter selbst wie auch seinen Nachbarn. Das Bellverhalten sei hier darum etwas genauer betrachtet. Text: Roman Huber Hundegebell kann Menschen ziemlich ärgern. Schnell ist ein Mass erreicht, das – im Gegensatz zu Kindergeschrei – die gesellschaftliche Toleranz überschreitet. Kurz: Bellen ist immer negativ behaftet, weil der Mensch nicht versteht, (…)

Unterschätzter Sommerklassiker: Grannen

Auf ungemähten Feldern und Wiesen spriessen sie als Teil von Ähren in die Höhe: Grannen. Sind die widerspenstigen und lästigen Pflanzenteile erst einmal über das Fell an die Haut gewandert, können sie dort grossen Schaden anrichten. Text: Regina Röttgen Es fing schleichend an: Zuerst drehte Mischlingshündin Gara nur den Kopf leicht zur Seite, wenn man sie dort anfassen wollte. Als sie beim Kraulen ums Ohr den Kopf dann demonstrativ wegdrehte, (…)